Das Förderkonzept dient als flexible Grundlage für die bestmögliche „Entwicklung der Leistungspotentiale aller Schülerinnen und Schüler“. Lerndefizite sollen ausgeglichen werden, Lernbegabungen sollen gefördert werden. Auch durch die enge Zusammenarbeit mit Eltern und Erziehungsberechtigten unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung und ihrem schulischen Werdegang.

 

Folgende Schwerpunkte werden an unserer Schule gesetzt:

  • Persönlichkeitsbildung und Stärkung der sozialen Kompetenzen
  •  Kennenlerntage in der 1. Klasse
  • Soziales Lernen in der 1. Und 2. Klasse
  • Berufsorientierung in der 3. + 4. Klasse (Berufspraktische Tage in der 4. Klasse, Informationsabende mit Experten verschiedener Berufsrichtungen)
  • Einsatz der Beratungslehrerin bei Bedarf
  • Selbstverteidigungstraining in der 2. und 3. Klasse (Workshop)
  • Wandertage
  • Sportwochen
  • Klassenübergreifende Projekttage am Ende des Schuljahres
  • Schulfest
  • Inklusion
  • WIGU
    „Wo Schaden ist, muss Wiedergutmachung geleistet werden!“

 

  • Begabten- und Interessenförderung

Informatik:            

  • eLearning im Unterricht
  • Tastaturschreiben
  • Einsatz von iPads
  • Informatik als Pflichtgegenstand ab der 1. Klasse
  • ECDL ab der 2. Klasse
  • Tablet-Klasse (seit 2017)
  • Robotics – Unverbindliche Übung
  • Safer-Internet Workshops

 

Deutsch:     

  • Kreatives Schreiben
  • Besuch von Gegenwarts-Schriftstellern
  • Vorlesen in Kindergärten

 

Englisch:     

  • Project days ab der 2. Klasse
  • Besuch des englischen Theaters in der 4. Klasse

 

Mathematik:         

  • Begabtenförderkurs mit Teilnahme am BOLYAI – Teamwettbewerb
  • Teilnahme am PANGEA – Wettbewerb

 

Bewegung und Sport:

  • Fußball als unverbindliche Übung
  • Geräteturnen und Trampolinspringen als unverbindliche Übung
  • Teilnahme an sportlichen Wettbewerben (Cross Country Lauf,
    Bezirksschirennen)
  • Sportwochen

 

Individuelle Arbeit mit Lernschachteln in der 1. Klasse

 

Offenes Lernen in der 2. Klasse im Rahmen des Regelunterrichts

 

3 Schwerpunktfächer ab der 7. Schulstufe:

  • Aktiv und gesund
  • Forschen und entdecken
  • Kunst und Kultur

 

  • Individuelle Förderung
  • Teamteaching in D, M, E
  • Leseförderung in der 1. Klasse
  • Frühwarnsystem
  • Förderkurse bei Bedarf in D, M, E
    • Die Kinder werden bei erbrachten „E“-Leistungen in den Förderkurs eingeteilt und haben anschließend die Möglichkeit diese „E“-Leistung auszubessern.
  • Geometrisches Zeichnen als unverbindliche Übung
  • Sprachförderung für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache
  • Einsatz einer Integrationslehrerin nach Bedarf
  • Teilnahme am Bezirksjugendsingen
Posted in Standortbezogenes Förderkonzept.