NMS = Niederösterreichische Mittelschule

Ab SJ 2020/21: Niederösterreichische Mittelschule

Die Mittelschule

Das 2018 beschlossene „Pädagogik-Paket“ ist ein pädagogisches Gesamtkonzept, das alle Schularten betrifft. Durch die aufeinander abgestimmten Reformmaßnahmen wird zum einen der kompetenzorientierte Unterricht intensiviert, zum anderen wird die Grundlage dafür geschaffen, Schülerinnen und Schüler noch gezielter als bisher individuell zu fördern.

Die Weiterentwicklung der Neuen Mittelschule zur „Mittelschule“ ist ein wesentlicher Teil dieses Reformprozesses. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, die Stärken der Schulart zu erhalten und weiter auszubauen.

Die Mittelschule verbindet weiterhin den Leistungsanspruch der AHS-Unterstufe mit einer Lehr – und Lernkultur, die sich an den Potenzialen und Talenten der Schülerinnen und Schüler orientiert.

Die Mittelschule hat die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler – ja nach Interesse, Neigung, Begabung und Fähigkeit – sowohl für den Übertritt in weiterführende mittlere und höhere Schulen zu befähigen als auch auf das Berufsleben vorzubereiten.

Folgende Änderungen treten in Kraft:

  • Ab der 6. Schulstufe werden in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen (Deutsch, Mathematik, Englisch) zwei Leistungsniveaus geführt („Standard“ und „Standard AHS“).
  • In beiden Leistungsniveaus gibt es eine 5-teilige Notenskala.
  • Das Leistungsniveau wird im Zeugnis ausgewiesen.
  • Das Klassen- bzw. Schulforum kann über eine zusätzliche schriftliche Erläuterung der Ziffernnote abstimmen.
  • Eine Verpflichtung zur Teilnahme am Förderunterricht kann in allen Pflichtgegenständen ausgesprochen werden.

(Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung; Wien, Juni 2020)