Mathematik muss nicht trocken sein!

Die 1a im Haus der Mathematik

Die Befürchtungen der Schüler/innen, man würde dort einige Stunden lang schwierige Rechenaufgaben lösen müssen, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Ganz im Gegenteil: man lernte die Mathematik durch Spiele von einer ganz anderen Seite kennen – als die Mathematik des Alltages. Wer hätte gedacht, dass Mathematik fast überall vorkommt und Rechengesetze anhand von verschiedensten Beispielen gezeigt werden können. Unter anderem gab´s auch im Museumsbereich einen Einblick in die Geschichte der Mathematik. Die Schüler/innen der 1a, begleitet von ihren Lehrer/innen Manuela Berger und Wolfgang Biebl, BEd MSc, forschten, entdeckten, lernten und nahmen auch erfolgreich am Gewinnspiel teil. Weiterlesen

Projekt „Geometrische Grundlagen“ mit dem iPad

Anfang Dezember beschäftigen sich die 1a und 1b im Mathematik-Unterricht (Manuela Berger & Wolfgang Biebl, BEd MSc) mit den Grundlagen der Geometrie. Zur Festigung der Begriffe Strecke/Strahl/Gerade und der Lagebeziehungen Normal/Parallel/Schneiden führten die Kinder ein 2teiliges Projekt mit iPads durch. Dabei waren verschiedene Aufgabenstellung mit Schnüren und Beschriftungen darzustellen und mit Hilfe der iPads zu dokumentieren und präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache und konnten tolle Ergebnisse vorweisen.

 

ECDL Prüfung bestanden!!

Dario Milinkovic, Alexander Streitriegl, Felician Joksch, Jonas Rockenbauer, Andrea Woschitz,
Alisa Deari, Leonie Spindler,, Magdalena Feigl (vorne v. l.)
Scharetzer Nicole, Julia Daroka, Alina Bindu, Sabrina Pazmann, Darlene Kohl, Marc Rousavy,
Emilio Morales, Gregor Kaltenbrunner, Agnes Schissler, Alina Müllner, Cornelia Kaspar (Mitte v. l.)
Michael Freund, Fabian Mayrhofer, Martin Hackl, Sebastian Bauer, Peter Hauser, Benny Kuhn, Philip Snopek, Philipp Hinterberger, ECDL-Lehrer Johannes Müller (hinten v. l.)
Nicht am Foto: Robert Krumpholz
26 SchülerInnen an der HS St. Andrä-Wördern sind nun stolze Besitzer des ECDL Standard (Europäischen Computerführerscheins), weitere 2 SchülerInnen haben das Zertifikat für den ECDL Profile erworben. Beim international anerkannten ECDL Standard müssen insgesamt 7 Prüfungen in den folgenden Teilmodulen absolviert werden:
• M1 Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
• M2 Computerbenutzung und Dateimanagement
• M3 Textverarbeitung
• M4 Tabellenkalkulation
• M6 Präsentation
• M7 Web und Kommunikation
• M5 Datenbanken anwenden oder
• M8 IT-Security
Zur Ausstellung eines ECDL Profile Zertifikats braucht es zumindest vier von sieben absolvierten ECDL Standard Modulen.
Da Computerkenntnisse und -fertigkeiten heute in allen Lebensbereichen immer wichtiger sind, ist das ECDL-Zertifikat ein wichtiger Vorteil im Wettbewerb am Arbeitsmarkt.

BO-Gütesiegelverleihung in St. Pölten

Berufsorientierung gewinnt immer mehr an Bedeutung.
Um die Qualität des Berufsorientierungsunterrichtes noch mehr zu veranschaulichen, hat sich unsere Schule um das Berufsorientierungs-Gütesiegel beworben.

Um das Gütesiegel zu erreichen, waren einige Kriterien erforderlich:

1. Berufsorientierung wurde im erforderlichen Ausmaß in nachhaltiger Art und Weise angeboten (3. und 4. Klasse).
2. Schriftliche Jahresplanung, welche Inhalte vermittelt wurden.
3. Realbegegnungen:
Frag Jimmy, Girl`s Day, Get a Job, Messen, Begabungskompass, AMS-Workshops, Berufspraktische Tage und vieles mehr.

Nach erfolgreichen Arbeiten mit Hilfe unseres engagierten Teams (LehrerInnen und SchülerInnen) ist uns das Gütesiegel am 11. Juni 2014 in feierlichem Rahmen überreicht worden.
Das Gütesiegel wird für 3 Jahre verliehen, danach muss sich unsere Schule erneut bewerben.
Wir werden weiterhin engagiert in der Berufsorientierung tätig sein.
Gerlinde Gregoritsch, BEd
HS St. Andrä Wördern

Modellieren

Heute hatten wir drei höfliche und hilfsbereite Mathematiker aus der Pädagogischen Hochschule Baden zu Besuch, sie führten mit uns das Mathematik-Projekt „Modellieren“ durch.
Zuerst stellten sie uns drei verschiedene Themen vor: „Pimp My Bike“, „Green Food“ und My Song“. Jeder von uns konnte sich aussuchen, bei welchem Thema er mitmachen wollte und dann bildeten wir Gruppen. Jede Gruppe hatte 80 Minuten Zeit um ein Referat mit mathematischen Kenntnissen zu machen. Am Ende trug jede Gruppe ihr Referat vor und wir bekamen noch eine kleine süße Belohnung.

Elisa Bonventre und Dominik Batke

Die 3. Klassen im AMS Tulln

Heute, 9.5.2014 waren wir, SchülerInnen der 3. Klassen im Berufsinformationszentrum Tulln (AMS Tulln).
Dort führte uns Frau Gschwandtner zu einem Saal. Wir hörten ein Referat über das BIZ (Berufsinformationszentrum) und jeder von uns wurde eingeladen, jederzeit zu Ihnen dorthin zu kommen.
Dann machte jeder von uns einen Interessenstest um zu sehen, worin wir begabt sind. Wir hatten viel Spaß daran und sammelten auch viele Informationen über unsere Berufswünsche.
Frau Gschwandtner gab auch jedem von uns viele nützliche Tipps für unser weiteres Berufsleben.
Elisa Bonventre 3 A